Donnerstag, 10. September 2015

Kiko 3 in 1 Mat auf Maybelline 677 Blackout

Hallo ihr lieben,

die liebe Katharina von polish-a-holics hat einige Leute zusammen getrommelt, um gaaaaanz viele matte Topcoats miteinander zu vergleichen.

Ich habe den matten Topcoat von Kiko beigesteuert.

Hier kommt ihr zu ihrem Blogpost.

Und jetzt will ich euch meinen Beitrag natürlich auch nicht vorenthalten:



Kiko 3 in 1 Mat auf Maybelline 677 Blackout.

Kaufen kann man den matten Überlack bei Kiko im Online-Shop und in den Stores vor Ort.
Er kostet regulär € 4,90. Zur Zeit ist er auf 2,90 reduziert.

Die Trocknungszeit ist, wie angegeben, recht schnell.
Allerdings trocknet er nicht die darunterliegenden Schichten mit durch. Hier empfiehlt es sich, auf den Farblack erst einen anderen schnelltrocknenden Überlack zu lackieren, damit alle Schichten durchgetrocknet sind, bevor man den matten Überlack benutzt.

Den Effekt würde ich als stark mattierend beschreiben. Er mattiert z.B. stärker als Manhattan, der nur ein semimattes Finish hinterlässt.

Kiko 3 in 1 Mat kann man als Base Coat und Top Coat verwenden.
Verwendet man ihn als Base Coat, wirkt er gleichzeitig als Nagelhärter.
Hierbei finde ich sehr gut, dass er "5-free" ist, das bedeutet, "seine Formel ist frei von aggressiven Inhaltsstoffen wie Toluol, Kampfer, DBP, Formaldehydharz und Formaldehyd"

Der Pinsel ist der typische Kiko-Pinsel, abgeflacht und gerade geschnitten, fächert gut auf. Ich komme allgemein sehr gut mit den Pinseln von Kiko zurecht.


Kommentare:

  1. Moin!
    Oh ich schwöre ja auf den 3in1 Topcoat von Kiko. Ich nutze ihn gern als Unterlack, weil er so schnell trocknet!

    Hab einen schönen Sonntag
    Nessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, als Unterlack nutze ich ihn im Moment auch öfter mal. Weil er 5-free ist :D

      Löschen

Ich freue mich über all eure lieben Kommentare. Danke, dass ihr euch so fleißig mit mir austauscht :*