Montag, 23. Februar 2015

Nagel eingerissen | Reparieren | Teebeutelmethode

Hallo ihr lieben,

vor ein paar Tagen ist mir ein Nagel eingerissen.
Wer kennt es nicht?


Mir passiert es nicht sehr oft, da ich generell versuche, bei allem vorsichtig und behutsam zu sein.
Aber jetzt war es doch passiert.


Ich habe zum ersten mal mit Sekundenkleber und Teebeutel geklebt und dachte mir, ich zeig es euch mal.
Vielleicht rettet es die eine oder andere davor, alle Nägel kürzen zu müssen. 

Ich finde es äußerst unästhetisch, mit unterschiedlich langen Nägeln rumzulaufen :P


Ihr braucht dazu:

  • Sekundenkleber oder Nagelkleber
  • Teebeutel (unbenutzt)
  • Nagelfeile
  • Etwas kleines spitzes wie Zahnstocher oder kleines Dottingtool
  • Kleine Schere


Als erstes lackierte ich den Nagel vorsichtig ab.

Schneidet euch schonmal den Teebeutel auf. Den Tee könnt ihr in einem anderen Behältnis als Tee aufbrühen oder wenn ihr Tee nehmt, der euch eh nicht schmeckt, kommt er weg ;)
Ich schnitt mir 2 verschieden große Streifen.

Dann klebte ich das abstehende Stück "normal" zusammen, wie man es halt so machen würde.
Das spitze Utensil benötigte ich dazu, das abstehende Stück wieder in die normale Position zu drücken, während der Kleber trocknete.



Dann kam etwas Kleber auf den Nagel, wo der Teebeutel hin sollte.
Erst kam ein ganz kleiner Streifen auf den Nagel, wurde mit Klebe bestrichen und wurde umgeklappt, sodass er auf der Unterseite vom Nagel auch halten konnte.
Danach noch eine Schicht Kleber und der größere Streifen (siehe Bild)


...diesen schnitt ich passend mit der Nagelform ab. Eine kleinere Schere ist hier von Vorteil. War aber noch in iiiirgendeinem Umzugskarton ;)


Am Ende feilte ich vorsichtig ein bisschen an den überstehenden Stellen rum.
Achtet darauf, dass ihr euren Naturnagel nicht zu sehr befeilt!

Jetzt sieht nicht mehr jeder sofort, dass einem ein Malheur passierte. Glatte oder Metallic-Lacke sind dann nicht so von Vorteil, aber das meiste klappt.


Diese Methode hält bei mir auch nach mehrmaligem umlackieren noch. Von manchen hörte ich, dass sie es jedes mal neu machen müssen, wenn sie umlackieren. Das wär mir zu aufwändig.
Ich nutzte den gelförmigen NLE von Essence (aus der Superheroes-LE. Übrigens, wenn jemand davon noch was rumstehen hat und loswerden will :D Ich liebe ihn und weiß nicht, was ich mache, wenn meine gefühlt zehnte Flasche leer wird)

Er enthält Aceton. Daran wirds also nicht liegen.


Nochmal in der Übersicht:



Kanntet ihr diese Methode schon?
Macht ihr es genau so oder ganz anders?

Kommentare:

  1. Ich mache das auch immer so ähnlich. Für einige male lackieren hält es dann schon, aber irgendwann muss ich es neu machen. Nach ca. 1 Woche meistens. :D

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte das auch schon einmal versucht, doch leider funktionierte es bei mir nicht und so musste ich alle Nägel kürzen.

    AntwortenLöschen
  3. Das ist ganz unterschiedlich mit der Haltbarkeit. Manchmal muss ich nach einer Woche nachkleben, derzeit trage ich eine Klebestelle schon über 2 Wochen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über all eure lieben Kommentare. Danke, dass ihr euch so fleißig mit mir austauscht :*